Apfelrahmkuchen von Hannes Weber

Heute gibt es mal wieder was aus dem Backofen! Aus dem Buch "Lust auf Backen" von Hannes Weber, das ich hier schon einmal vorgestellt habe, habe ich diesen Kuchen nachgebacken. Beim Guss habe ich eine kleine Änderung vorgenommen, u.a. aber auch deshalb weil ich den Kuchen mit laktosefreien Produkten gebacken habe und ich in meinem Supermarkt keine laktosefreie saure Sahne bekomme; stattdessen habe ich Schmand genommen. ;o) (Bei den Zutaten habe ich die aufgeschrieben, die ich verwendet habe, nicht die aus dem Backbuch!)


Apfelrahmkuchen
(für eine Springform mit 28 cm Durchmesser)

Zutaten für den Mürbeteig:
100 g weiche Butter, 50 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Eigelb (Größe M), 150 g Mehl, 1/2 Teelöffel Backpulver (3 g), 1/2 Teelöffel abgeriebene Bio-Zitronenschale

Für die Äpfel:
300 ml trockener Weißwein (ersatzweise Apfelsaft), 200 g Zucker, 1 Zimtstange, 1 Spritzer Zitronensaft, 1 kg Äpfel (z.B. Cox Orange)


Für den Guss:
300 g Schmand, 3 Eier (Größe M), 100 g Zucker, 50 g Vanillepuddingpulver, 150 ml Milch, 200 g Sahne

Außerdem:
Mehl zum Arbeiten, 2 Esslöffel Aprikosenkonfitüre, ca. 50 g Biskuitbrösel (ersatzweise Semmelbrösel), ca. 2 Eßlöffel Zucker, 1 Messerspitze Zimtpulver und ca. 2 Esslöffel flüssige Butter

Zubereitung:

1. Für den Mürbeteig aus den angegebenen (Mürbeteig-)Zutaten einen Teig zubereiten und in Frischhaltefolie gewickelt mind. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.


2. Für die Äpfel den Wein mit 1/2 Liter Wasser, Zucker, Zimtstange und Zitronensaft in einem Topf zum Kochen bringen. Die Äpfel vierteln, schälen, die Kerngehäuse entfernen und die Viertel längs halbieren. Die Apfelspalten im Weinsud in 5-10 Minuten weich köcheln. (siehe Bild oben) Dann in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.


3. Den Backofen auf 190°C vorheizen. Den Teig auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu einem Kreis mit ca. 38 cm Durchmesser ausrollen, die Form damit auskleiden und dabei einen 5 cm hohen Rand formen. Den Boden dünn mit Aprikosenkonfitüre bestreichen, mit den Bröseln bestreuen und die Äpfel darauf verteilen.


4. Für den Guss den Schmand mit den Eiern verquirlen. Den Zucker mit Puddingpulver mischen und unter die Eiersahne rühren. Die Milch mit der Sahne unterrühren. Den Guss auf den Äpfeln verteilen und mit den Fingern leicht durchmischen, damit er gleichmäßig verteilt wird. Den Kuchen im Ofen (Mitte) ca. 30 Minuten backen.


5. Den Zucker mit dem Zimtpulver mischen. Den Kuchen mit der flüssigen Butter bestreichen und mit dem Zimtzucker bestreuen. Den Kuchen in weiteren 30 Minuten goldbraun backen. In der Form auskühlen lassen und abgekühlt in Stücke schneiden.


Dadurch, dass die Äpfel auch noch vorher köcheln müssen, ist das Ganze etwas mehr Arbeit, aber diese lohnt sich wirklich! Der Kuchen schmeckt himmlisch und ist vielleicht auch etwas für euer Osterfest!?! Ich habe ihn sicher nicht das letzte Mal gemacht.

Das Buch "Lust auf Backen" lohnt sich übrigens auch. Alle Grundteige sind in dem Backbuch erklärt und es gibt immer noch Extratipps von Hannes Weber.

Hast du noch nicht mein Blog-Geburtstags-Candy / Gewinnspiel entdeckt? Dann schau doch mal...auch mit diesem Kuchen kannst du noch mitmachen!

Süße Grüße aus meiner Kreativwerkstatt,
Christiane

Kommentare

  1. Hallo Christiane!
    Toll sieht er aus, dein Kuchen! Wenn ich nicht immer zu bequem wäre, einen Mürbeteig zu kneten, (und für dieses Wochenende nicht schon ein Tiramisù im Kühlschrank hätte) dann würde ich ihn glatt nachmachen! ;-)
    Glg Vicki

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Adventskalender für Jedermann - Türchen Nr. 10

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Tannenbaum-Schachteln