Kokosmilchkuchen

Es wird mal wieder süß hier... es gibt Kuchen! Ich hoffe, ihr habt Lust auf den Geschmack von Kokos!? So, kann man sich auch bei etwas kälteren Temperaturen den exotischen Karibikflair nach Hause holen. ;o)
Das Rezept habe ich im Buch "Neue Dr. Oetker Blechkuchen von A-Z" gefunden (hier ist es leicht abgewandelt von mir).

Kokosmilchkuchen
(kann auf einem normalen Blech oder in einer Blechspringform gemacht werden)

Zutaten für den All-in-Teig:
400 g Weizenmehl, 3 gestr. Teelöffel Backpulver, 210 g Zucker, 4 Eier (Größe M), 150 g Margarine (zimmerwarm), 150 ml Kokosmilch

Zutaten für den Guss:
250 g Puderzucker, etwa 100 ml Kokosmilch und 20 g geröstete (ohne Fett) Kokosraspeln


1. Für den Teig Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Zucker, Eier, Margarine und Kokosmilch hinzufügen. Die Zutaten mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten.

2. Den Teig auf einem Backblech (30x40 cm, gefettet und gemehlt) verteilen und glatt streichen. Das Backblech in den vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft: 160°C) schieben und ca. 20 Minuten backen.
Nach der Backzeit den Kuchen auf einen Kuchenrost stellen und auskühlen lassen.

3. Kokosraspeln (ohne Fett) in einer Pfanne goldbraun rösten. Für den Guss den Puderzucker mit Kokosmilch zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Den Kuchen damit überziehen und direkt im Anschluss auf den noch feuchten Guss die gerösteten Kokosraspeln streuen.


Mein Tipp: Der Kuchen schmeckt richtig lecker und der Guss ist eigentlich dazu ein Muss, aber der Guss trocknet nicht ganz so gut, deshalb eignet er sich nicht für einen weiteren Transport. Alternativ kann man auf den Kuchen auch einen "normalen" Zuckerguss machen und darauf die Kokosraspeln streuen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!!
Süße Grüße aus meiner Kreativwerkstatt,
Christiane

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Tricky-Box

Apfelrahmkuchen von Hannes Weber