Bounty-Muffins

Ende Juli kam die neue "Laura Backen" heraus. Dieses Mal sind u.a. viele Schokoladenkuchen drin. Als ich die Bounty-Muffins entdeckt hatte, wusste ich gleich, dass ich die unbedingt nachmachen muss. Allerdings hatte ich nicht alle Zutaten so wie im Rezept zu Hause und deshalb habe ich dann mein eigenes "Ding" gemacht! ;o)


Bounty-Muffins
(ursprünglich sollten es laut Rezeptangabe 12 Muffins werden. Ich habe daraus 18 Stück gemacht.)

Zutaten:
150 g Butter oder Margarine, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillezucker, 140 g Zucker, 3 Eier (Größe M), 300 g Mehl, 60 g Kokosraspeln, 3 Teelöffel Backpulver, 2-3 Eßlöffel Rum (alternativ Milch), 1 Packung (130 g) Bounty Miniatures und Muffin-Papierförmchen

Zubereitung:

1. Zuerst die Bounty Miniatures in kleine Stückchen schneiden.
2. Fett, Salz, Vanillezucker und Zucker mit dem Handrührgerät cremig schlagen. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Kokosraspeln, und Backpulver mischen. Abwechselnd mit Rum unterrühren.
3. Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Teig gleichmäßig in Mulden verteilen. Bounty Stückchen auf den Teig geben.
4. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Umluft: 150°C) ca. 30 Minuten backen.
5. Abkühlen lassen und genießen!


Der Kokos wird beim Backen regelrecht angeröstet und hat ein tolles Aroma! Wer also Kokos mag, sollte diese Muffins unbedingt mal ausprobieren.

Süße Grüße aus meiner Kreativwerkstatt,
Christiane

Kommentare

  1. Auf dieses Rezept habe ich schon lange gewartet! Endlich ist es da!!! Die Muffins werde ich sicher sehr bald nachmachen, weil wir absolute Kokos-Liebhaber sind! :-) Schönen Abend noch! Vicki

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Johannisbeer-Kokos-Torte

Gänseblümchen oder Margerite?

Karte zum Abi