Strudeliger Möhren-Cheesecake

Ab und zu kaufe ich mir (je nach Inhalt) die Zeitschrift "Lecker" und da in der aktuellen Ausgabe, Januar/Februar 2015, so schöne Kuchen drin sind, habe ich auch dieses Mal zugriffen. Eines dieser Rezepte habe ich vor einer Woche gebacken und werde es euch heute vorstellen!

Strudeliger Möhren-Cheesecake

Zutaten:
400 g Doppelrahmfrischkäse, 250 g Schmand, 200 + 200 g Zucker, 2 Eßlöffel Speisestärke (oder Mehl), 200 g Mehl, 4 Eßlöffel Zitronensaft, 7 Eier (Größe M), 250 g Möhren, etwas + 200 g weiche Butter, 1 Päckchen Vanillezucker, Salz, 100 g gemahlene Haselnüsse, 2 Teelöffel Backpulver, 100 ml Milch, 1/2 Teelöffel Zimt


Zubereitung:

1. Für die Käsemasse Doppelrahmfrischkäse, Schmand und 200 g Zucker mit den Schneebesen des Rührgeräts glatt rühren. Nach und nach 2 Eßlöffel Speisestärke, 2 Eßlöffel Zitronensaft und 4 Eier unterrühren. Masse beiseitestellen.
2. Möhren schälen, waschen und fein reiben. Mit 2 Eßlöffel Zitronensaft mischen. Eine Springform (26 cm Durchmesser) fetten. Backofen vorheizen: Ober- und Unterhitze 175°C oder Umluft 150°C.
3. Für den Möhrenteig 200 g Butter, 200 g Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren. 3 Eier nacheinander unterrühren. 200 g Mehl, Nüsse und Backpulver mischen, zugeben und kurz unterrühren. Die Möhrenraspel unterheben.
4. Etwa die Hälfte Rührteig in die Springform geben, glatt streichen. Etwa die Hälfte Frischkäsemasse daraufgießen. Rest Teig vorsichtig darauf verteilen (er muss nicht bis zum Rand gestrichen werden), übrige Frischkäsemasse daraufgeben. Mit einer Gabel mehrmals spiralförmig durch den Teig ziehen (wie bei einer Marmorkuchenmasse). Im heißen Ofen ca. 1 Stunde backen.
5. Aus dem Backofen nehmen, auf einem Kuchengitter in der Form auskühlen lassen.


Stäbchenprobe für diesen Kuchen:
Mit einem langen Holzspieß möglichst in ein teigiges Stück vom Kuchen stechen. Er ist fertig, wenn neben cremiger Käsekuchenmasse auch Teigkrümel am Holzspieß kleben.

Im Heft "Lecker" wird dieser Kuchen mit einer Zimtsoße aus Frischkäse, Milch sowie Zimt und Zucker serviert. Diese habe ich allerdings weggelassen.... denn auch ohne Soße ist diese Leckerei nicht gerade kalorienarm.

Viel Spaß euch beim Nachbacken und ein schönes Wochenende!
Süße Grüße aus meiner Kreativwerkstatt,
Christiane

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Adventskalender für Jedermann by KME - Türchen Nr. 8

Restekuchen