Tiramisu-Torte

Heute zeige ich euch die Torte, die wir zu Weihnachten zu meinen Eltern mitgenommen haben. So oft habe ich Torten noch nicht gemacht und daher ist es immer eine kleine Herausforderung. Daher habe ich vor lauter, lauter auch den Zucker in der Creme vergessen.... war aber nicht weiter schlimm, denn man kann sich auch hinterher noch Puderzucker darüberstreuen. Außerdem habe ich vergessen meinen Fotoapparat einzupacken. Das ist schon etwas blöder, aber zum Glück hat meine Nichte wenigstens ein Foto mit dem Handy schießen können... da ist zwar die Qualität nicht so gut, aber doch besser als dass ihr drauf verzichten müsst. Das andere Bild vom Anschnitt ist quasi ein Restefoto! ;o)

Das Rezept stammt aus dem Buch "Lust auf Backen" von Hannes Weber, das ich vor Kurzem auch hier vorgestellt habe. So und jetzt hoffe ich, dass ihr ein bissel Zeit mitgebracht habt, denn das Rezept ist ziemlich lang!!


Tiramisu-Torte
(für eine Springform oder einen festen Tortenring von 26 cm Durchmesser)

Zutaten für den Mürbeteig:
50 g weiche Butter, 25 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Eigelb (Größe M), 75 g Mehl, 1 Messerspitze Backpulver, 1 Messerspitze abgeriebene Bio-Zitronenschale (ich habe stattdessen etwas gemahlene Vanille genommen)

Zutaten für den Biskuitteig:
3 Eier (Größe M), 90 g Zucker, 90 g Mehl, 30 g Speisestärke, 30 g flüssige Butter

Zutaten für die Creme:
5 Blatt Gelatine (7,5 g), 300 g Mascarpone, 100 g Magerquark, 50 g Naturjoghurt, 110 g Puderzucker, 1 Spritzer Amaretto (nach Belieben), 50 ml Milch, 250 g Sahne

Zum Tränken:
75 g kalter, starker Kaffee (z.B. Espresso), 3 cl Amaretto

Ausserdem:
Mehl zum Arbeiten, ca. 20 Löffelbiskuits, 60 g Zartbitterkuvertüre zum Bestreichen, 2 Eßlöffel Kakaopulver zum Bestreuen

1. Zubereitung für den Mürbeteig:
Aus den angegebenen Mürbeteigzutaten einen Teig zubereiten und in Frischhaltefolie gewickelt 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Für den Biskuit den Backofen auf 190°C vorheizen. Den Springformboden mit Backpapier belegen. Die Eier und den Zucker in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad mit dem Schneebesen vermischen. Die Masse unter leichtem Rühren auf 35°C (lauwarm) erwärmen, dann in die Rührschüssel füllen. Die Eier-Zucker-Masse mit den Quirlen des Handrührgeräts in 10-12 Minuten hellschaumig schlagen. Das Mehl und die Speisestärke mischen und in eine Schüssel sieben. Die Mehlmischung mit dem Schneebesen portionsweise unter die Schaummasse heben. Mit dem letzten Drittel Mehlmischung die Butter einlaufen lassen und unterheben. Sobald die Zutaten vermischt sind (nur so lange rühren wie unbedingt nötig!), die Masse in die vorbereitete Springform füllen und im Ofen (Mitte) in ca. 20 Minuten goldbraun backen. Den Biskuit auf Backpapier stürzen und mind. 2 Stunden auskühlen und ruhen lassen.

3. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Mürbeteig auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu einem Kreis mit 26 cm Durchmesser ausrollen (mit dem Springformrand ausstechen). Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech im Ofen (Mitte) in 10-12 Minuten goldgelb backen. Auf dem Blech abkühlen lassen.

4. Für die Creme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mascarpone, Quark, Joghurt und Puderzucker glatt rühren. Nach Belieben mit etwas Amaretto aromatisieren. Die Milch erhitzen. Die Gelatine ausdrücken und in der heißen Milch unter Rühren auflösen. Die Gelatinemischung unter die Mascarponemasse rühren. Die Sahne mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen und in zwei oder drei Portionen unter die Mascarponemasse heben.


5. Zum Tränken den kalten Kaffee mit dem Amaretto verrühren. Die Hälfte der Löffelbiskuits nebeneinander in eine flache Schale legen und mit der Kaffeemischung beträufeln.

6. Die Kuvertüre hacken und in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Den Mürbeteig auf eine Platte legen und mit der Kuvertüre bestreichen. Vom Biskuitboden horizontal ein Drittel abschneiden (anderweitig verwenden, z.B. für Brösel). Den übrigen Boden auf den Mürbeteig setzen und einen Tortenring um den Rand legen. Die restlichen Löffelbiskuits quer halbieren und am Rand senkrecht auf den Biskuit stellen.

7. Die Hälfte der Creme auf dem Biskuit verstreichen. Die getränkten Löffelbiskuits (ich habe sie vorher in Stücke geschnitten) darauf verteilen. Die restliche Creme daraufgeben und glatt streichen. Die Tiramisutorte mind. 2-3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit dem Kakaopulver bestäuben und in Stücke schneiden.

....ganz viel Text.... aber jetzt habt ihr's geschafft! Viel Spaß beim Ausprobieren, denn diese Torte schmeckt ganz bestimmt nicht nur an Weihnachten!
Süße Grüße aus meiner Kreativwerkstatt,
Christiane

Kommentare

  1. Mh, das sieht ja total lecker aus. Hab mir mal das Rezept abgespeichert. Danke :-)
    Internette Grüße
    Myriam
    ♥Ein Klick und Du bist auf meinem Blog♥

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Johannisbeer-Kokos-Torte

Gänseblümchen oder Margerite?

Karte zum Abi