Zwetschgen-Muffins

Bevor die Zwetschgensaison wieder zu Ende ist, teile ich mit euch heute noch ein weiteres Rezept. Dieses Rezept ist besonders geeignet, wenn noch ein Zwetschgenrest vorhanden ist. Übrigens ist das eine Eigenkomposition von mir. ;o)


Zwetschgen-Muffins
(ca. 18 Stück)

Zutaten:
160 g Mehl, 100 g gemahlene Haselnüsse, 3 Teelöffel Backpulver, 1 Prise Salz, 1 Teelöffel Zimt, 2 Eier, 100 g Zucker, 1/8 Liter Milch, 125 g weiche Butter, 250 g Zwetschgen (mit Stein abgewogen)

Zubereitung:

Mehl, Haselnüsse, Backpulver, Salz und Zimt mischen. Zwetschgen waschen, entsteinen, in kleine Stücke schneiden. Butter mit Zucker schaumig schlagen, nach und nach die Eier zugeben und weiter schaumig schlagen. Mehlmischung und Milch abwechselnd zur Buttermischung dazugeben und unterrühren. Zuletzt die kleingeschnittenen Zwetschgen unterheben. Teig auf Muffinförmchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C für ca. 25 Minuten backen. Nach dem Backen die Muffins noch etwa 5 Minuten in der Form ruhen lassen. Danach auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


Als Verzierung habe ich dieses Mal auf Zucker- oder Schokoguss verzichtet und stattdessen Fähnchen gebastelt. Dafür braucht ihr Zahnstocher und Washitape (Masking-Tape). Das Tapeband klebt ihr um den Zahnstocher und schneidet mit der Schere ein V rein. Fertig ist euer Fähnchen!

Wenn die Zwetschensaison vorbei ist, könnte ich mir vorstellen, dass diese Muffins auch lecker mit Apfel oder Birne schmecken.

So, nun sage ich DANKE für euren Besuch und die netten Kommentare der letzten Tage!
Süße Grüße aus der Kreativwerkstatt,
Christiane

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Neue Tannenbaumschachteln

Rhababerkuchen mit Mandelbaiser