Hefegugelhupf

In den letzten Wochen habe ich überhaupt nicht gebacken, daher ist es schön, dass ich euch vom November/Dezember noch nicht alle Backergebnisse gezeigt habe. Heute habe ich ein Rezept aus dem Buch "Anniks göttliche Kuchen" von Annik Wecker (erschienen im Dorling Kindersley - Verlag).

Der Kuchen ist ähnlich wie ein Hefezopf. Durch die vielen Eier kommt er aber sehr fluffig und locker daher. Mmh!!!

Hefegugelhupf (24 cm Durchmesser)

Zutaten:
600 g Mehl, 150 g Zucker, 1 Würfel Hefe (42 g) oder 2 Päckchen Trockenhefe, 100 g flüssige Butter, 1 gestrichener Teelöffel Salz, 4 Eier, 180 ml Milch, Butter für die Form, evtl. Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung:

1. Alle Zutaten kalt in einer Schüssel mit den Knethaken verrühren, bis der Teig beginnt, sich vom Rand zu lösen. Lange rühren, das hat der Hefeteig gerne.

2. Die Schüssel abgedeckt an einen warmen Ort stellen und den Teig etwa 1,5 bis 2 Stunden gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

3. Den Teig zusammenschlagen und noch einmal 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 150°C vorheizen.

4. Den Teig in die gebutterte Form füllen (darf auch eine Silikonform sein, diese muss nicht gebuttert werden) und 45 Minuten bei 150°C auf der unteren Schiene backen.

5. Den Gugelhupf 30 Minuten in der Form abkühlen lassen und anschließend auf eine Kuchenplatte stürzen. Vor dem Servieren evtl. mit Puderzucker bestäuben.


Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!
Außerdem süße und duftende Grüße aus der Kreativwerkstatt,
Christiane

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Adventskalender für Jedermann by KME - Türchen Nr. 8

Restekuchen