Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Man mag ihn, oder man mag ihn nicht - zwischendrin gibt's meist nix! Die Rede ist von Rhabarber. Was Rhabarber angeht ist auch unsere Familie ziemlich gespalten - vielleicht kennt ihr das ja aus eurer Umgebung ebenfalls. Was mich angeht - ich mag Rhabarber, am liebsten mit was richtig Süßem, wie z.B. hier der Baiserhaube. Mmmhhh!!!

Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Zutaten für den Boden:
200 g Mehl, 1 Teelöffel Backpulver, 1 Ei, 75 g Zucker und 70 g Butter

Zutaten für den Belag:
600-700 g frischen Rhabarber

Zutaten für die Baisermasse:
2 Eiweiße und 60 g Zucker

Zubereitung des Bodens:
Aus den Zutaten für den Boden einen Knetteig herstellen. Ca. 1 Stunde kühl stellen und anschließend einen Boden und den Rand einer Springform auslegen.

Zubereitung des Belags:
Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Diese Stücke auf den Boden geben und den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 40 Minuten backen.

Zubereitung der Baisermasse:
Eiweiße steif schlagen und Zucker langsam einrieseln lassen. Nach der 40minütigen Backzeit bei gleicher Temperatur weitere 10 Minuten mit der Baisermasse backen.

Den Kuchen in der Form ganz auskühlen lassen und dann an Rhabarber-Liebhaber verteilen. ;o)
Lasst ihn euch schmecken.... Frühling pur!

Liebe Grüße aus meiner Kreativwerkstatt und danke, dass ihr hier ward,
Christiane

Kommentare

  1. Da hast du Recht liebe Christiane! :) Da mein Mann leider leider keinen Rhabarber isst, kann ich ihn nicht wirklich backen; echt schade! Ich liebe ihn total und besonders mit Baiserhaube!!! Danke, dass ich jetzt sabbernd vor dem PC sitze du Liebe ;c)

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich toll an, nur, ist der Rharbarber ohne Zucker nicht ein bißchen sauer oder reicht die Baiser-Haube?? LG Hanne

    AntwortenLöschen
  3. @Hanne
    Mir reicht der vorhandene Zucker in Teig und Baiser, wobei ich etwas mehr Zucker für die Baiserhaube nehme als bei anderen Kuchen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass der Rhababer Wasser zieht, wenn man ihn mit Zucker bestreut und dann würde der Teig aufweichen. Einfach mal ausprobieren...! ;o)
    LG, Christiane

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Adventskalender für Jedermann by KME - Türchen Nr. 8

Restekuchen