Zimt-Schnecken

Heute wird es auf meinem Blog extrem schwedisch, denn es gibt Zimt-Schnecken und die isst man gerne im hohen Norden. :o) Da ich Hefeteig absolut liebe, wurde es endlich mal wieder Zeit einen zu machen und da kamen eben diese Schnecken dabei heraus. Das Rezept stammt aus einer alten Ausgabe von "Ich und meine Familie" (der Klassiker von der Supermarktkasse).

Zimt-Schnecken
(ca. 20 Stück)

Zutaten:
500 g Mehl und Mehl zum Arbeiten, 1 Würfel Hefe, 300 ml lauwarme Milch, 150 g Zucker, 120 g Butter, 1 Teelöffel Kardamon, 1 Prise Salz, 2 Teelöffel Zimt, 100 g Puderzucker, etwas Zitronensaft und Hagelzucker

Zubereitung:

1. Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe hineinbröckeln und mit 3-4 Eßlöffeln Milch und 1 Prise Zucker verrühren. Mit etwas Mehl bestäuben und an einem warmen Ort zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.
2. 75 g Butter erwärmen, bis sie flüssig ist, die restliche Milch dazugeben und mit 100 g Zucker, Kardamon und Salz zum Vorteig geben. Alles verkneten und zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
3. Hefeteig zu einem Rechteck (40 x 50 cm) ausrollen. Restliche Butter schmelzen, auf den Teig streichen. Mit übrigem Zucker und Zimt bestreuen. Von der Längsseite einrollen, in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Schnecken auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche setzen, 20 Minuten zugedeckt gehen lassen.
4. Backofen auf 200 °C vorheizen. Schnecken im Ofen 10 bis 15 Minuten backen. Auskühlen lassen. Puderzucker und Zitronensaft verrühren und Schnecken damit verzieren, anschließend Hagelzucker darüber streuen. Trocknen lassen.

Tipp: Wenn ihr wie wir nur ein kleiner Haushalt seid, dann friert doch einen Teil der Schnecken, direkt nach dem Auskühlen, ein. Dann habt ihr noch ein zweites Mal etwas davon.... einfach ca. 2 Stunden vorher aus dem Gefrierschrank/-truhe nehmen und dann wie gewohnt genießen! :o)

Euch allen nun einen schönen Feiertag... genießt die Zeit und macht was Schönes....!
Liebe Grüße aus meiner Kreativwerkstatt von
Christiane

Kommentare

  1. Hach...diese süßen kleinen Teilchen würd ich jetzt gern mal probieren...ich liebe Zimt. Mhhh
    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Johannisbeer-Kokos-Torte

Gänseblümchen oder Margerite?

Karte zum Abi