Zwetschgenkuchen

In diesem Jahr sind sie schon richtig früh reif - die Zwetschgen. Ich liebe Zwetschgenkuchen über ALLES, deshalb freut mich das sehr! Letzte Woche habe ich den ersten Kuchen für die Saison gebacken und heute ist der nächste dran. Statt einem Boden aus Hefeteig, habe ich mich für einen Quark-Öl-Teig entschieden. Was er mit dem Hefeteig gemeinsam hat ist, dass er recht schnell trocken wird, deshalb friere ich das Meiste vom Kuchen ein (da wir nur ein 2-Personen Haushalt sind). In ca. 3 Stunden ist der Kuchen aufgetaut und schmeckt (fast) wie frisch!!


Den Quark-Öl-Teig könnt ihr natürlich auch anders belegen.... Streusel, Äpfel, Quarkmasse, .... die Vielfalt ist groß! Ich habe, um meinen Zwetschgenkuchen etwas zu dekorieren, Hagelzucker verwendet, nebenbei süßt er ja auch noch und das ist auch ganz praktisch. ;o)

Aber nun das Rezept für den Quark-Öl-Teig:

Zutaten:
150 g Quark, 100 ml Milch, 100 ml Öl (ich verwende Rapsöl, weil es neutral schmeckt), 75 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 300 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver


Zubereitung:
Alle Zutaten kurz mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Die Verarbeitung muss schnell erfolgen, da der Teig sonst klebt. Den Teig auf ein gefettetes Backblech (oder Backblech-Springform) geben und ausrollen. Mit gewünschtem Belag (hier Zwetschgen) belegen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 25 Minuten backen.

Tipp: Da in dem Kuchen kein Ei verwendet ist, eignet er sich auch gut für Allergiker!

So, dann hoffe ich, dass ihr genauso viel Spaß beim Backen habt wie ich... bis dann, liebe Grüße aus der Kreativwerkstatt von
Christiane

Kommentare

  1. Einfrieren? Na, wenn es denn sein muss.
    Ich hätte gerne beim aufessen geholfen. :D
    Viele Grüße aus Nürnberg!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Tannenbaum-Schachteln

Neue Tannenbaumschachteln